"Zaire" von Voltaire (ausgefallen)

Tagesfahrt nach Gotha mit Besuch der Theateraufführung im Ehkof-Theater
Voraussichtliches Programm dieser Tagesfahrt:

Die Abfahrt ist am Sonntag, den 22.08.2021, um 08.45 Uhr am Bahnhofsvorplatz in Lichtenfels und um 09.15 Uhr in Coburg am Busbahnhof (ZOB) neben dem Bahnhofsvorplatz. Ab fünf Teilnehmern aus dem Raum Bamberg fährt um 08.00 Uhr ein Shuttle ab Bamberg, Parkplatz Fuchs-Arena in der Pödeldorfer Straße nach Lichtenfels und abends wieder zurück. Ab fünf Teilnehmern aus dem Raum Kronach fährt ein Shuttle von Kronach/Kaulanger zum Buszustieg in Lichtenfels und am Abend wieder zurück zum Kaulanger. Fahrt über die Autobahn nach Gotha.

Gegen 11.15 Uhr erreichen wir Gotha und besuchen mit einer Führung das barocke Schloss Friedenstein. „Das Barocke Universum Gotha“ Schloss Friedenstein lässt wie nur wenige andere Schlösser oder Museen vergangene Jahrhunderte lebendig werden. Die Geschichte von Schloss Friedenstein begann im Dreißigjährigen Krieg. Von 1643 an baute der protestantische Herzog Ernst I. von Sachsen-Gotha, genannt der Fromme, auf den Ruinen der geschleiften Burg Grimmenstein in nur zwölf Jahren das heute größte frühbarocke Schloss Deutschlands. Die mit dem Schlossbau angelegte Kunstkammer bildete die Keimzelle der vielfältigen Sammlungen, die heute in mehreren Museen verwahrt werden.

Im Rahmen der Führung sehen wir die barocken und klassizistischen Repräsentationsräume des Schlosses, die Kunstkammer, die Ahnengalerie und das einmalige Ekhof-Theater. Beim Rundgang können neben historischen Möbeln kostbare Uhren, Porzellan, Gemälde, Münzen und vieles mehr bewundert werden.

Anschließend haben Sie Zeit zu Ihrer freien Verfügung und Gelegenheit zum Mittagessen in Gotha.

Am Nachmittag erleben wir ein ganz besonderes Highlight: Die Theateraufführung „Zaïre“ im Ekhof-Theater. Das zwischen 1681 und 1687 errichtete Ekhof-Theater im Westturm des Schlosses Friedenstein ist ein ganz besonderes Kleinod. Weltbekannt wurde dieses Juwel deutscher Theaterkultur in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts, als im Jahre 1774 der „Vater der deutschen Schauspielkunst“ Conrad Ekhof (1720 – 1778) nach Gotha kam.

Er galt seinen Zeitgenossen als größter dramatischer Schauspieler, der die Herausbildung der Schauspielkunst nachhaltig prägte.

Das Ekhof-Theater ist das älteste barocke Theater der Welt mit weitgehend erhaltener Bühnenmaschinerie. Herzog Friedrich I. von Sachsen-Gotha-Altenburg wollte für sein Theater 1681 die allerneueste Technik haben: eine in Italien erfundene Bühnenschnellverwandlungsmaschine, die in nur acht Sekunden das komplette Bühnenbild wechselt. Neben Erläuterungen zu dieser Technik wird auch die Theatergeschichte lebendig, die eng mit August Wilhelm Iffland und Conrad Ekhof verbunden ist, dem Namensgeber des Theaters, der als Vater der deutschen Schauspielkunst gilt. Goethe und Voltaire gehörten schon zu den illustren Gästen dieser Bühne. Alljährlich findet von Ende Juni bis Ende August das Ekhof-Festival statt, bei dem im authentischen barocken Ambiente Opern und Schauspiele zur Aufführung gelangen.

Um 15.00 Uhr beginnt im Ekhof-Theater die Aufführung „Zaïre“, eine Tragödie aus der Feder von Voltaire, die bereits im Jahre 1775 von Conrad Ekhof hier auf die Bühne gebracht wurde. In der Tragödie in fünf Aufzügen von Voltaire spielte Ekhof selbst die Hauptrolle. Laut Voltaire wurde das Stück im Sommer 1732 in nur 22 Tagen verfasst und bereits am 13. August desselben Jahres in Paris uraufgeführt. Die „Zaïre“ geriet zum nachhaltigsten Bühnenerfolg Voltaires. Am 22. April 1753 verbrachte der berühmte französische Aufklärer und Philosoph mehrere Wochen in Gotha und war hingerissen von der geistvollen Atmosphäre dieses Ortes. Insofern ist das Hauptstück des diesjährigen Ekhof-Festivals in doppelter Hinsicht erste Wahl.
Nach der Veranstaltung Rückfahrt.

Die Fahrt wird durchgeführt bei einer Mindestteilnehmerzahl von 20 Personen.

>Im Programm sind Änderungen möglich. Der Fahrpreis beträgt, vorbehaltlich einer USt-Erhöhung bzw. Einführung einer CO2-Bepreisung,  175,- €.

Im Fahrpreis enthalten sind:

  • Busfahrt,
  • Eintrittskarte und Führung durch das Schloss Friedenstein
  • Erläuterungen zu den Besonderheiten des Ekhof-Theaters,
  • Eintrittskarte der Kategorie 2(=1. Parkett, Reihen 3 und 4) für die Aufführung „Zaïre“ im Ekhof-Theater. Der Aufpreis für eine Karte der Kategorie 1 (=Rang, Fürstenloge, Reihen 1 und 2) beträgt 20,- €.
 Es gelten die AGB des aktuellen Kataloges.
 
Die Fahrt wird durchgeführt und organisiert von:
 
Sigrid Radunz Reiseveranstaltungen
Am Lauersberg 32
96215 Lichtenfels-Schney
 
Tel. 09571-88835 oder 0172-8601354
E-Mail: sr-reisen@web.de
Website: www.sr-reisen.net

Sigrid Radunz-Fichtner
L18041
Preis pro Person:
175,00

Aufpreis für eine Karte der Kategorie 1:
20,00

Weitere Veranstaltungen von Sigrid Radunz-Fichtner

mit Besuch eines Konzertes in der Kleinen Synagoge mit der Gruppe Profeti della Quinta
L18042
Sa 26.06.21
Von der Steinzeit bis ins frühe Mittelalter vom 01.07. - 04.07.2021
L18025
Do, Fr, Sa, So 01.07.21
von Peter Tschaikowsky nach dem Schauspiel von Friedrich Schiller
L18023
Di 13.07.21
Fr, Sa, So 16.07.21
in Sonderhausen
L18024
So, Mo 25.07.21
Bautzen - Görlitz - Zittau - Kamenz
L18021
Do, Fr, Sa, So 29.07.21
vom 07.08. - 08.08.2021
L18035
Sa, So 07.08.21
Mo 23.08.21
- Neue Horizonte - Kulturland Sachsen-Anhalt
L18022
Do, Fr, Sa, So 26.08.21
So, Mo, Di, Mi, Do, Fr, Sa 26.09.21
Studienreise nach Aachen
L18017
Do, Fr, Sa, So 14.10.21
Reise vom 01.09. bis 04.09.2022
L18037
Do, Fr, Sa, So 01.09.22