Islam und Frauen


Bereits die Briten wollten Anfang des 20. Jahrhunderts die „muslimischen Frauen“ in Ägypten befreien. Allerdings hatten die Herren um Lord Cromer andere Vorstellungen als die Musliminnen. Auch heute wird noch oft in europäischen Medien über kopftuchtragende Musliminnen im Zusammenhang mit „Unterdrückung der Frau“ diskutiert. Was weiß man eigentlich darüber? Was steht zum „Kopftuch“ im Koran? Welche Veränderungen haben sich im Status der Frauen durch das Aufkommen des Islams im 7. Jahrhundert ergeben? Warum ist in Tunesien nur „Monogamie“ erlaubt, in anderen muslimischen Staaten die Heirat von bis zu vier Frauen? In beiden Fällen wird mit Bezug zum Koran argumentiert. Dieser Vortrag gibt differenzierte Einblicke in ein viel diskutiertes Thema.
Bitte mitbringen: Schreibunterlagen für evtl. Notizen.



1 Abend, 12.02.2022
Samstag, 18:30 - 20:00 Uhr
1 Termin(e)
Andrea Seibt
E12001
Feuerwehrhaus Ebensfeld, Rinnigstraße 2, 96250 Ebensfeld
7,00
(ab 5 TN)
Außenstelle Ebensfeld

Belegung: 
 (Plätze frei)
Veranstaltung in Warenkorb legen
anmelden

Weitere Veranstaltungen von Andrea Seibt

Prävention und Regeneration durch meditative Bewegung
E38049
Mi 09.03.22
18:00 – 19:30 Uhr
Ebensfeld
Wie können wir konstruktiv mit Astrologie umgehen?
E16002
Mo 14.03.22
18:00 – 19:30 Uhr
Ebensfeld